Dass sich mehr und mehr bei der dezentralen und Vor-Ort-Produktion erneuerbarer Energien tut und man die bekannten, aber bisher wenig berücksichtigten, örtlichen Gegebenheiten und Potenziale für die Energieproduktion neu anschaut und besser ausnutzt, ist kaum zu übersehen. Es müssen nicht unbedingt nur die Solaranlagen auf den Dächern der Häuser sein. Auch die Wasserkraft scheint in der Schweiz noch einiges an Potenzial zu bieten - vielleicht nicht im Grossen, vielmehr im Kleinen.

Man muss gar nicht so weit gehen: Gleich in der Nachbarschaft, für das St. Alban, wird neu eine Fallturbine für das sogenannte Dalbeloch des St. Alban-Teich (auch Dr Dych genannt) diskutiert, die das Gefälle des aus dem 12. Jahrhundert stammenden Gewerbekanals ausnutzt und Energie produziert. Eine Meldung der Schweizerischen Nachrichtenagentur sda verbreiten heute alle Zeitungen in der Region (siehe Links am Schluss).

Die Machbarkeitsstudie zur Ausnutzung der Wasserkraft des St. Alban-Teich gibt es demnach schon seit 2007 von einem Badener Ingenieurbüro. Und erst jetzt scheint ein solches Wasserkraft-Kleinkraftwerk auch wirtschaftlich interessant zu werden. Es könnte, so ist den Zeitungsartikeln zu entnehmen, mit einer Jahresproduktion von geschätzt einer Gigawattstunde (= 1 Mio. kWh) etwa 280 Haushalte (berechnet nach einem heutigen Durchschnittsverbrauch) mit Strom versorgen können.

Interessant ist diese "neue alte" Idee auch aus historischer Sicht: Stellte doch der Dalbedych, der über fast fünf Kilometer von Münchenstein nach Basel fliesst, über viele Jahrhunderte bis ins 19. Jahrhundert durch die Kraft seines Wassers die Energie für einen wichtigen Gewerbezweig in Basel, der Papierproduktion und Druckerei, sicher.
Diese Idee ist also so etwas wie ein "Zurück in die Zukunft"!

Weitere Informationen


Übrigens: Die in den Zeitungsartikeln genannte Website des Metallbauers im Gebiet St. Jakob, der am Dalbedych ein grosses Wasserrad installieren und mit Wasserkraft Strom produzieren möchte, ist hier zu finden: www.mettler-metallbau-montagen.ch/Metallbau/Projekt_Wasserrad.html



 

comments powered by Disqus