Die Deutsche Bahn will ab April 2013 den Anteil von Ökostrom beim Betrieb ihrer Fernzüge verdreifachen, schreibt Spiegel Online in einem durchaus kritischen Artikel am 29.11.2012.

Auch wenn der Anteil des Personenverkehrs neben Nah- und Güterverkehr nicht einmal ein Viertel am Gesamtverkehr ausmacht und die Kritik von Spiegel Online zutrifft, dass es sich dabei in erster Linie um PR der Deutschen Bahn handelt, schönt diese Massnahme doch die Umweltbilanz des Unternehmens und schlägt sich auch sehr schön im UmweltMobilCheck (einem Vergleich alternativer Reisemöglichkeiten und ihrer Umweltbilanz) nieder, der bei jeder Buchung einer Fahrkarte der Deutschen Bahn im Internet angezeigt werden kann:
Die Fahrkartenpreise sollen dabei nicht steigen und auch in Zukunft dürfte der Druck auf die Deutsche Bahn weiter steigen, mehr für die Nachhaltigkeit ihrer Services zu tun als in ihrer Nachhaltigkeitsstrategie vage formuliert.

Eine naheliegende Frage: Wie steht es eigentlich mit der Nachhaltigkeit bei der SBB? Wer weiss darüber Bescheid?

Zum Artikel in Spiegel Online, 29.11.2012: Ökostrom: Bahnfahren soll grüner werden
Zu den Seiten zum Thema Nachhaltigkeit der Deutschen Bahn:



 

comments powered by Disqus