wettstein21 informiert über geplante und bereits gebaute Photovoltaik- und Solarthermie-Anlagen, über Elektromobilität sowie generell über Projekte im Wettsteinquartier, die einen schonenden und nachhaltigen Umgang mit Ressourcen fördern.



Photovoltaikanlage auf dem Congress Center / Hotel Plaza

Solaranlage auf dem Dach des Congress Center der Messe Basel. Bild 1

Realisierungsjahr
Ende 2014/Anfang 2015
Leistung
183 kWp; vorauss. 180'000 kWh/Jahr
Besonderes
Dachnutzungsvertrag wettstein21/Solarspar mit der Messe Basel

Die Anlage wurde technisch am 26.01.2015 abgenommen und, sobald in Betrieb, produziert sie Strom, der in Zukunft im Schnitt 60-80 Haushalte mit Strom versorgen kann.

Solaranlage auf dem Dach des Congress Center der Messe Basel. Bild 2

Es dauerte zwei Jahre, vom ersten Besuch mit Barbara Schneider, Christoph Keller, beide von wettstein21 und Markus Chrétien, Geschäftsführer bei Solarspar, bei der Messe Basel, bis der Dachnutzungsvertrag unterschrieben werden konnte.

Manchmal dauern die Dinge eben etwas länger, aber wir freuen uns sehr über diese Zusammenarbeit von wettstein21, der Messe Basel, dem Hotel Plaza und Solarspar.

(Fotos mit freundlicher Genehmigung von Markus Chrétien, Solarspar)


Photovoltaikanlage an der Alemannengasse 87 

Solaranlage auf dem Dach der Alemannengasse 87, Basel. Bild 1

Realisierungsjahr
2012
Leistung
60 kWp; voraussichtl. 54 MWh/Jahr
Besonderes
spezielle Stahlkonstruktion für begrünte Dachfläche; 10 völlig unabhängige Anlagen

Tiefe Panelpreise erlauben wenig geneigte, grosse Anlagen. Hier sind es noch 8 Grad. Die Leistung konnte gegenüber traditionellen Bauweisen für Flachdächer um rund 100% erhöht werden und beträgt rund 60 kWp.

Die Stahlunterkonstruktion wurde fest mit dem Dach verbunden. Diese Bauweise wurde gewählt, da kein Anbieter eine Lösung für ein begrüntes Dach anbieten konnte, das viele Dachöffnungen, Kamine, Lüftungsöffnungen und eine Brüstung beinhaltet und gleichzeitig das erlaubte Maximalgewicht für die Dachisolation nicht überschreitet. Eine Dachsanierung, sprich ein teilweiser Austausch der Sarnafil-Folie ist zudem ohne Abbau der Anlage möglich, gleichzeitig wird der Zeitpunkt der Sanierung hinausgezögert, da weniger UV-Strahlung die Folie im Randbereich erreicht. Die Panels werden optimal hinterlüftet.

Wir sind zuversichtlich, die berechneten 54 Megwattstunden pro Jahr zu erreichen.
Ein Baugesuch musste nicht eingereicht werden, da die Richtlinien des Bauinspektorats eingehalten werden konnten.
Juristisch und technisch handelt es sich übrigens um 10 völlig unabhängige Anlagen.
(Jörg Korner)


Photovoltaikanlage an der Rührbergerstrasse 7

Fast drei Jahre lang haben Kurt Ballmer und gleichgesinnte Nachbarn benötigt, um 17 Parteien für ein Sonnenkraftwerk auf ihren Häusern zu begeistern. Es war ein langer, manchmal aufreibender Einsatz für saubere Energie bis die Fotovoltaikanlage auf der Wohnsiedlung an der Rührbergstrasse in Basel gebaut werden konnte.


Photovoltaikanlage an der Alemannengasse 91-97

Solaranlage auf dem Dach der Alemannengasse 93, Basel. Bild 1

Baujahr
2008
Fläche / Leistung
76 qm / 9.1 kWp, 10'000 kWh/Jahr
Finanzierung
Eigenfinanzierung der Eigentümer unterstützt durch eidgenössische und kantonale Förderbeiträge für Sonnenenergieanlagen (40%).
Heute werden keine direkten Förderbeiträge bezahlt, dafür eine kostendeckende Einspeisevergütung (siehe auch weitere Infos zur Förderung auf der Seite des Amt für Umwelt und Energie, Basel-Stadt: Solaranlagen (thermisch und fotovoltaisch)).

Solaranlage auf dem Dach der Alemannengasse 93, Basel. Bild 2Entstehungsgeschichte
2007 haben die Eigentümerinnen und Eigentümer der vier Reihenhäuser an der Alemannengasse 91-97 beschlossen, eine gemeinsame Photovoltaik-Anlage auf ihren Dächern zu realisieren. Initiant des Projekts war Christoph Keller, der in Folge auch die Koordination übernahm, die Fördergesuche einreichte, die Verhandlungen mit der Firma Solvatec führte, den Bau begleitete und heute den Betrieb der Photovoltaikanlage im Auge behält.

Zur Website von Christoph Keller: www.christophbkeller.ch


Minergie Passivhaus an der Römergasse 30

Realisierungsjahr
2008
Technische Angaben
Photovoltaikanlage: 24 qm, Leistung: 2000 kWh/Jahr
Solarkollektoren: 12.5 qm
Pelletöfen
Dach-, Keller-, und Fassadenisolation, neue Fenster (3fach Isolierglas), Komfortlüftung mit Wärmerückgewinnung (WRG)

Entstehungsgeschichte
Andrea Fischer und Ruedi Rechsteiner renovierten den Altbau aus dem Jahre 1887 umfassend und bauten diesen in ein Minenergie Passivhaus um.
Vor dem Umbau konsumierte das Gebäude 40'000 kWh Erdgas und 6000 kWh Strom. Heute sind es 10'000 kWh Solarwärme und 10’000 kWh Holzpellets, 1000 kWh Strom vom Netz und 2000 kWh Strom vom Solardach. Eindrücklich ist der unterschiedliche Energieverbrauch durch die Heizung: Während im bestehenden Altbau pro Quadrameter 178 kWh verbraucht wurden, waren es nach der Erneuerung 32.2 KWh pro Quadratmeter. Es wurden also 148.8 kWh pro Quadratmeter eingespart.

Das Haus kann auf Anmeldung besichtigt werden.
Zur Website: www.rechsteiner-basel.ch


Photovoltaikanlage auf dem Dach der Messe Basel

Realisierungsjahr
2000
Fläche
1'857.6 qm; 2'160 Solarpanels (Typ: monokristalline Zellen)
Leistung
312'000 kWh/Jahr

Entstehungsgeschichte
Auf dem Dach der im Jahr 2000 fertig gestellten, neuen Messehalle befindet sich die grösste extensive Dachbegrünung der Schweiz mit integrierter Photovoltaikanlage (Gesamtfläche zirka 16’000 qm). Die bestehende Substratschicht wurde zusätzlich mit Dachgartenerde und Materialien ergänzt und diese so verteilt, dass unterschiedliche Substrathöhen und so vielfältigere Vegetationsformen entstehen können. Damit wird es auch einer grösseren Artenzahl von Insekten und Vögeln möglich, das Dach zu besiedeln. Dank höherer Wasserspeicherung werden vermehrt Gräser und andere blühende Arten der Trockenwiesen vorkommen, die dann Basis für das Ansiedeln von beispielsweise Heuschrecken oder Schmetterlingen sein können. Neben seiner Funktion als Ersatzhabitat kann das ökologisch aufgewertete Hallendach jetzt noch mehr zur Verbesserung des lokalen Stadtklimas beitragen.

Factsheet des Amt für Umwelt und Energie, Basel-Stadt zum Messedach, Halle 1


Mobility Autos zu mieten im Wettsteinquartier

Mobility Standorte sind im Quartier zu finden in der/im Alemannengasse/Theodorsgraben und - fast im Wettsteinquartier - im Parkhaus an der Messe.
Elektrofahrzeuge von Mobility sind leider im Moment nur am Bahnhof SBB zu mieten.

Zur Website von Mobility: Standorte